louis [at] bernoth [dot] com

Kiosk am Siggi 18.09.2019

Für Finn gab es einen inhaltlich besonderen Druck. Der Kiosk am Siegfriedplatz ist ein echtes Kulturgut. Nicht nur für Anwohner, zum-Club-Pendler oder Fußballfans ein fester Bestandteil, auch vielen psychisch kranken Menschen bietet er eine Anlaufstelle. Betrieben von der Gesellschaft für Sozialarbeit, kurz GfS, können Menschen mit psychischen Krankheiten im Kiosk verschiedene Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten wahrnehmen, mit Menschen in Kontakt treten und Unterstützung für eine gesundheitliche Stabilisierung erhalten.

Aber das ist kein Muss, auch so bietet der Kiosk jedem eine sichere und gewohnte Anlaufstelle in der man immer willkommen ist. Finn arbeitet selber im Kiosk. Das Motiv auf der Rückseite bildet den Kiosk ab. Die Zeichnung habe ich tatsächlich Live vor Ort gemacht, nicht unbedingt mein Ding aber die Leute haben es sich gerne angesehen. Glaube ich. Die Wortzusammensetzung auf der Brust ist aus dem normalen gebrauch eben dieser Wörter entstanden. Wenn man sagt, man will zum Kiosk am Siggi sagt man immer alle drei Bestandteile, ansonsten ergibt es keinen Sinn. Daher habe ich mir gedacht, man kann direkt ein neues Wort, bzw. eine Wortgruppe, draus machen. Daher die Bindestriche.